Adler Motorräder

Die Geschichte der Adlerwerke in Frankfurt beginnt 1886 mit der Produktion von Fahrrädern und einer Kuriosität: der Firmenname “Adler” entstand nicht etwa weil er bei den Gründungsmitgliedern vertreten war oder man eine besondere Beziehung zum gleichnamigen Vogel hatte. Firmengründer Heinrich Kleyer wollte der Überlieferung nach ganz oben im Frankfurter Telefonbuch stehen (heute nennt man das Top-Level-Domain).

Aufgrund der hervorragenden Entwicklung der Firma begann man bereits 1900 mit der Produktion von Automobilen. Ein Jahr später beginnt die Fertigung von Motorrädern, zunächst mit französischen De Dion-Motoren, ab 1903 auch mit Motoren eigener Produktion. Aufgrund der Begeisterung der Söhne Kleyers für das Automobil wird bereits 1907 der Motorradbau wieder eingestellt.

Die zweite Ära des Adler Motorradbaus beginnt 1949. Direktor Friedrich lässt die M 100 mit eigenem 98-Kubik Motor fertigen. Das Motorrad wird aufgrund der hervorragenden Qualität und Leistung zum Erfolg, schliesslich wurde hier nicht ein einfacher “Trampel-Sachs”, sondern ein eigenes Triebwerk mit 3,75 PS verwendet.

Das eigentliche Markenzeichen der Nachkriegs-Adler wird 1951 mit der M 150 eingeführt: die 16 Zoll Räder. Durch den kleinen Raddurchmesser verbessert sich zwar nicht gerade die Strassenlage, aber die Höchstgeschwindigkeit nimmt merklich zu. Mit den 18 PS der Sprinter waren echte 126 km/h problemlos möglich und selbst hubraumstärkere Fahrzeuge hatten häufig Gelegenheit, das Rücklicht der Adler zu sehen und Zweitaktgeruch zu geniessen.

Kostenintensive Entwicklung und zurückgehender Absatz zwingt Adler 1957 zur Aufgabe des Motorradbau´s; von Grundig übernommen erlebt das Werk eine erfolgreiche Zeit als Büromaschinenhersteller.

motoclub.de hat die interessantesten Inhalte aus dem Web zusammengestellt. Die Statuszeile mit der URL in Ihrem Browser zeigt Ihnen, auf welcher Seite Sie sich gerade befinden.

Adler Motorveteranen Club e.V.

Adler Bildergalerie 1

Produktionsdaten aller Adler-Modelle

Technische Daten Adler M 150 und M 250

Ersatzteilbeschaffung für Adler Freunde

Homepage der australischen Adler Freunde (engl.)

Adlerseite (engl.)

Holländische Adlerseite

Adlermotorcycles.com (engl.)

Adler Bungert

 

Zu den Adler Motorrädern ist im Verlag J.Kleine-Vennekate ein interessantes Buch erschienen. Mit mehr als 200 Foto´s und detaillierten Daten ist es das Standardwerk am Markt. Klasse, daß sich jemand im Eigenverlag um unsere Motorräder kümmert. Da Johann´s Bücher nicht in jedem Buchladen erhältlich sind, können Sie das Buch direkt beim Verlag bestellen. Einfach auf das Buch klicken!

motoclub.de

Internet für Oldie-Fans